»Ich kann mir im Spiegel
wieder in die Augen schauen.«



Therapierahmen



Eine Abhängigkeitserkrankung untergräbt die Fähigkeit, das eigene Leben wirkungsvoll zu steuern. Wenn Ihnen die Steuerung verloren geht und Sie Ihr Leben nicht mehr genügend mit Ihren Werten im Einklang sehen, können Sie in der Therapie bei KOKON lernen, sich selbst sorgsam wieder an die Hand zu nehmen. Die Dauer einer Therapie erstreckt sich in der Regel über 12 bis 14 Monate.

Die Gruppentherapie bietet ein Forum zum Austausch mit Menschen, die in der gleichen Situation sind und die am gleichen Ziel arbeiten.

Ihr Bezugstherapeut begleitet Sie sorgfältig und aufmerksam während der gesamten Therapiezeit. Er oder sie lässt sich dabei von Ihren Werten leiten.

Medizinische Behandlung, Sozialarbeit, auf erfüllende Berufstätigkeit orientierende Begleitung ergänzen Ihre Therapie.

Gemeinsame Gespräche und Seminare ermöglichen auch den Partnern und Angehörigen, mehr über die Krankheit und ihre Auswirkungen zu erfahren und Sie auf eine konstruktive Art zu unterstützen.

Diese und die therapiebegleitenden Gemeinschaftsaktivitäten erzeugen die Unterstützung mit der Sie Ihren eigenen Weg aus der Abhängigkeit finden, Ihre bisherige Lebensgestaltung überprüfen, über sinnvolle Änderungen nachdenken und beginnen, Ihr Leben neu und selbstbestimmt zu gestalten.